Netz16 übernimmt FUNDWERK


Augsburg, Juli 2019: Durch den Erwerb der Mehrheit an der FUNDWERK GmbH & Co. KG aus Herbrechtingen erweitert das Augsburger IT-Systemhaus Netz16 sein Portfolio um den Bereich Telesales und baut somit seine strategische Position in der Region Augsburg-Schwaben weiter aus.
FUNDWERK wurde 2013 von Matthias Klügl gegründet und entstand durch das Zusammenwirken von erfahrenen und kompetenten Profis aus den Bereichen Fundraising und Telemarketing.
Neben klassischen Telefonservicedienstleistungen bietet das Herbrechtinger Unternehmen auch individuelle Pakete wie Leadgenerierung, Sponsorenakquise, Markt- und Meinungsforschung, sowie Service-Calls an. Die Netz16 sieht in diesem Bereich einen wichtigen Baustein sowohl für eigene Produkte als auch als Dienstleister für seine Kunden.

„Mit FUNDWERK gewinnen wir ein Tochterunternehmen, welches unser Lösungsportfolio noch flächendeckender anbieten kann und die Zusammenarbeit mit unseren Key-Herstellerpartnern optimiert“, freut sich Dr. Andreas Herch, Geschäftsführer der Netz16-Gruppe.

„Gerade für die Wachstumsfelder Cloud, Security und App-Entwicklung ist die Netz16 Gruppe nun bestens gewappnet, um einen schnelleren Marktzugang zu erreichen“, sagt Matthias Goos, Vertriebsleiter von Netz16 und gemeinsam mit Matthias Klügl nun Geschäftsführer bei FUNDWERK. „Gerade für unsere digitale Strategie bietet sich diese Ergänzung bestens an, denn viele Hersteller benötigen flexible IT-Provider, die ihre Lösungen schneller in den Markt tragen.“

Für Matthias Klügl, den Gründer und Geschäftsführer von FUNDWERK, ist dieser Zusammenschluss ein Volltreffer für sein Team. „Endlich gewinnen wir einen Partner, der uns mit seinem Lösungsportfolio und seinem Branchen-Knowhow die Tür in den IT-Markt weit öffnet.“

Die FUNDWERK Geschäftsführer Matthias Klügl und Matthias Goos fassen zusammen: „Sowohl für FUNDWERK als auch für Netz16 ist eine Win-win-Situation entstanden, von der auch unsere Kunden und Partner profitieren werden.“
 
www.netz16.de
www.fundwerk.com


Foto v.l.n.r: Christian Popp, Matthias Goos, Matthias Klügl, Dr. Andreas Herch